Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Diese Domain können Sie evtl. kaufen oder mieten. Bitte informieren Sie sich unter www.klasse-domains.de
info-sardinien.de ist verbunden mit sizilienurlaub.de
Sardinien -

schön, grün und fast immer gutes Wetter

Für die Touristen aus Deutschland ist Spanien noch immer die wichtigste Destination

Sardinien - nach Sizilien die zweitgrösste Mittelmeerinsel und etwa siebenmal so gross wie Mallorca - hat in den letzten Jahren in Deutschland sehr viele Freunde gewonnen. Die Insel gehört zu Italien und liegt südlich der deutlich kleineren (aber höheren) französischen Mittelmeerinsel Korsika - etwa auf der gleichen Höhe wie die Balearen oder die Ägäis. Der äusserste Süden liegt ziemlich genau auf der gleichen Höhe wie das portugiesische Lissabon.

Die beiden grossen Mittelmeerinseln Korsika und Sardinien liegen nur 12 Kilometer - also auf Sichtweite - voneinander entfernt. Bis zum italienischen Mutterland sind es mehr als 200 Kilometer, während es nach Tunesien im Norden Afrikas nur etwas weniger als 200 Kilometer sind. Von Norden nach Süden ist Sardinien etwa 250 Kilometer lang, von West nach Ost etwa 100.

Die Hauptstadt Sardiniens - weit im Süden der Insel - ist Cagliari.(ausgesprochen: "Káljari" mit Betonung auf dem ersten a). Insgesamt leben gut 1,6 Millionen Menschen auf Sardinien, das eine Autonome Region Italiens ist.

Die beiden mit Abstand grössten Städte sind Cagliari (knapp 160.000 Einwohner) und Sassari (130.000; im Nordwesten der Insel), gefolgt von einer Reihe von Mittelstädten wie Quartu Sant'Elena (70.000; ganz im Süden) Olbia (54.000; im Norden) und Alghero (43.000; im Nordwesten). Alle diese Städte liegen an der Küste. Die meisten Sarden (im Deutschen gibt es auch die Bezeichnung Sardinier) aber leben in Dörfern und sehr kleinen Städten.

Der Strand von Porto Giunco auf Sardinien

Die abwechslungsreiche Landschaft mit wunderbaren Stränden (fast 2000 Kilometer Küstenlinie warten auf den Urlauber; das Bild links zeigt den Strand von Porto Giunco, den "Strand der zwei Meere" in der Nähe von Cagliari), das klare Wasser und das angenehme mediterrane Inselklima mit warmem Frühling und Herbst, heißem Sommer und mildem Winter haben der Insel viele Freunde gebracht. Das Bild etwas weiter unter zeigt das Capo Testa, den nördlichsten Punkt Sardiniens.

Zu den wirklich wichtigen Stränden ghört auch die Cala Goloritze an der Ostküste, ziemlich genau in der Mitte der Insel und deshalb nicht weit vom Gennargentu-Nationalpark (Parco Nazionale del Gennargentu e Golfo di Orosei). Die Bucht ist einfach traumhaft und gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Capo Testa, Saedinien

Bei der Oberflächenstruktur wechseln weite Tieflandgebiete, angenehmes Hügelland und recht hohe Berge (bis über 1800 m im zentral gelegenen Gebirge Gennargentu) miteinander ab. Diese Höhe ermöglicht in den kühleren Monaten übrigens sogar Wintersport: Auf dem Monte Spada (mitten im Land im Zentralgebirge) gibt es dann 3 verschiedene Pisten, die zusammen fast 4 km lang sind.

Die Niederschläge sind natürlich deutlich geringer, als in Deutschland; im Sommer kann es zu Wasserknappheit kommen. Regentage sind selbst im Winter eher selten; die beste Reisezeit sind Herbst und Frühjahr. In den 3 Sommermonaten Juni, Juli und August kann es doch recht heiss werden und es regnet fast gar nicht.
Über's Jahr gerechnet können Sie auf Sardinien mit etwa 300 Sonnentagen rechnen. Es ist wohl kaum überraschend, dass es im Süden der Insel nicht nur seltener regnet, sondern die gesamte jährliche Regenmenge auch erheblich geringer ist, als im Norden, nämlich nur etwa zwei Drittel der Menge.

Aber man muss sich den Urlaubsort auf Sardinien wirklich nicht nach dem Wetter aussuchen, denn es ist auf der ganzen Insel fast immer ein sehr angenehmes Wetter.

Natürlich ist Wassersport in jeder Form der Top-Tipp von den möglichen Urlaubsaktivitäten. Badewetter ist von Mai bis November. Insbesondere für's Tauchen, Schnorcheln und Windsurfing bieten die Gewässer rund um die grosse Insel ausgezeichnete Bedingungen. Aber auch Wandern, Mountain-Biking und Radfahren sind angesagte Freizeitbeschäftigungen.

Weniger bekannt ist, dass Sardinien auch über eine grosse und bis heute ungebrochene Tradition in der Pferdezucht verfügt, so dass es an vielen Stellen Reitställe gibt, die vom Kinderreiten bis zu mehrtägigen Exkursionen durch kaum besiedelte wildromantische Bergregionen die ganze Palette des Reitsports anbieten. Scharfe Ritte an den kilometerlangen flachen Stränden sind dann nur noch das Tüpfelchen auf dem i.

Segeltörn mit SV Florette

Wer's ruhiger mag, findet auf der ganzen Insel zahlreiche Golfplätze, kann sich beim Motorbootfahren entspannen oder nimmt an einem der zahlreichen Segeltörns teil, die - z.T. auf wunderschönen Traditionsseglern - angeboten werden. Alleine zu segeln können wir nur recht erfahrenen Seglern empfehlen, da sowohl die nautischen Bedingungen nicht unkompliziert sind, als auch die Winde (vor allem der oftmals kräftige Mistral - italienisch Maestrale).

info-sardinien.de ist verbunden mit vereinigtearabischeemirate.de

Sardinien ist schon seit sehr langer Zeit besiedelt; die steinernen Zeugen der Vorzeit sind z.T. noch erhalten und stellen interessante Ausflugsziele dar. Die prähistorische Siedlung "Su Nuraxi" (mitten im Land bei Barumini, etwa 25 Kilometer von Oristano) wurde 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Für die prähistorisch weniger interessierten Familienmitglieder gibt es nur wenige Kilometer entfernt den Park „Sardegna in Miniatura“, in dem auf einer Fläche von ca. 5 ha zahlreiche Bauwerke der Insel in detailgetreuer Nachbildung zu sehen sind.

Diese Sardinien-Info gehört zu den Urlaubsseiten.de

Wenn die Insel auch eine Reihe von kulturellen Sehenswürdigkeiten aufweist, so ist sie doch in erster Linie ein Urlaubsziel zum Entspannen und Chillen, für sportliche Aktivitäten und - last not least - für den Genuss zahlreicher leckerer Speisen.

Für diejenigen Leser, die sich vielleicht doch nicht für Sardinien entscheiden mögen, wollen wir hier noch ein paar Alternativen zu Urlaub auf Sardinien vorstellen:

Auch die ebenfalls zu Italien gehörende Insel Elba ist immer eine Reise wert.

Wer eher auf Spanien steht, ist mit den Balearen gut bedient, vor allem die Hauptinsel Mallorca bietet preisgünstigen Urlaub.

Kaum zum Baden geeignet ist die portugiesische Atlantikinsel Madeira, ein ganzjährig attraktives Ziel vor allem für Wanderer. Allerdings bietet Portugal auch für Bade-Urlaub ein wunderbares Ziel, nämlich die Algarve an der portugiesischen Südküste.

Schliesslich noch ein attraktives Urlaubsziel, das sich für Bade-Urlaub anbietet: Die Trauminsel Mauritius im Indischen Ozean mit ihren wunderbaren Stränden und vielen guten Hotels.

info-sardinien.de ist verbunden mit tunesienreisen.de
Bis zur Fertigstellung unserer WebSite über Sardinien und Urlaub auf Sardinien können wir Sie leider nur an unsere Werbepartner verweisen. Sollten Sie hier nicht fündig werden, wird Ihnen dieses "Google"-Suchfeld helfen:

Google

Einige wichtige mit dieser Seite verbundene Projekte sind
airport1x1.com naturwunder.de

Das Impressum finden Sie unter hitworld.de

nach oben